Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen!

Am 28., 29. und 30.12.
spiele ich in Berlin(!) wohl
zum letzten Mal mein Programm
„LIEDER WIDER BESSERES WISSEN“

Aktuelles aus dem Gästebuch

  • Gute Besserung, Herr Krämer! Wir haben uns natürlich schon auf das heutige Konzert in der Rosenau gefreut. Dann auf jeden Fall bis zum nächsten Mal in alter Frische. … zum Eintrag
  • Sehr geehrter Herr Krämer, wir freuen uns sehr, dass es mit der poetischen Ambulanz (wenn auch in anderer Form) weiter geht! Wir sind schon gespannt auf den 1. Termin am Sonntag … weiterlesen
  • Lieber Herr Krämer, ich freue mich schon sehr darauf, Sie am 19.11. in der Stuttgarter Rosenau zu sehen und zu hören. Ein Dutzend Leute habe ich auch schon für den Abend … weiterlesen
  • Gestern Abend... , das Ausmaß an Vielfalt der Vortragenden war für Zebrano ungeübte vorher im Programm nicht erkennbar! und dadurch die Bereitschaft zur Aufnahme derart … weiterlesen
  • Vielleicht ist es ja das beginnende Alter (40) und die damit verbundene automatisch eintretende Rührseligkeit, dass mir bei "100 Schritte von Tür zu Tür" gestern Abend im … weiterlesen
  • DANKE für eine richtig schöne Youtube Safari eben :-). Ich habe Sie letzten Mittwoch zum ersten Mal gehört und bin regelrecht angefixt von Ihren witzig-nachdenklichen Texten. … weiterlesen
  • Konzerte finde ich super! Drei Konzerten durfte ich bisher beiwohnen. Ich empfinde auch so ziemlich jedes gesprochene/gesungene Wort hörenswert. Mit einem Lied kann ich aber gar … weiterlesen
  • Sehr geehrter Herr Krämer, wir hoffen sehr, dass es nach der Sommerpause in Hamburg mit der poetischen Ambulanz weiter geht! Falls es so ist, wünschen wir uns von Herzen für … weiterlesen
  • WENN DOCH die Lieb, ach wenn...! Ich wusste doch, irgendwas stimmt da nicht. Hab es zum Glück noch rechtzeitig vorm Bronzeguss gemerkt. Wär ja rufschädigend gewesen! Und … weiterlesen
  • Gerade aus gegebenem Anlass noch einmal das schöne Lied "Kam einst ein Pokémon" aufgelegt, das wohl nur deswegen nicht Teil der "Schönen Müllerin" ist, weil Schubert es … weiterlesen